CEBIT 2008 – Linux und GreenIT in die Ecke abgeschoben

Verfasst am von in Leben, linux.

Die diesjaehrige Cebit war fuer mich ausnahmsweise mal entspannt. Ich bin nicht irgendwelchen Storage, Server, Netzwerk oder Voip Kram hergerannt und habe mit Visitenkarten um mich geworfen, sondern hatte Tickets fuer mehrere Tage, und konnte ganz entspannt herumschlendern, und das ganze auf mich wirken lassen.

Das Thema der Cebit war GReenIT. Leider war nicht viel davon zu sehen. Am Asus Stand und auch bei anderen waren die Hochleistungsmotherboards und anderen Gamer Goodies eher im Focus als geringverbrauchende Arbeitsmaschinen. Den Asus Stand habe ich besucht, da ich mich fuer den EEPC interessiere. Es gab eine extra EEPC Ecke nur waren da ausschliesslich Windows Maschinen. Auf Nachfrage hat mir einer der Mitarbeiter dann doch noch den Weg zu einem EEPC mit Linux verraten. Die linux Oberflaeche hat einen guten Eindruck gemacht. Schade allerdings, das er jetzt scheinbar nur noch mit m$-Windows angeboten werden soll.

Ein weiteres interessantes Prokekt, das sich mit mini Laptops beschaeftigt, alllerdings mit einem anderen Ansatz ist der OLPC Laptop. Er bietet die Moeglichkeit ihn manuell aufzuladen. Das OLPC Austria Projekt hatte einen kleinen Stand, und ich hatte ihn zum ersten mal in der Hand. Es ist ein buntes robust ausgelegtes Geraet. Die Sugar Oberflaeche ist leicht zu bedienen. Leider habe ich die LiveCD, die verteilt wurde noch nicht zum booten in meiner virtuellen Maschine bekommen.

Neben dem OLPC Standes waren weitere interessante Projekte aus der Open Source bzw. Linux Ecke. Ubuntu, Amarok und das Limux Projekt der Muenchener Verwaltung. Das scheint ja jetzt endlich aus den Kinderkrankheiten raus zu sein. Wenn ich mir da den Berliner Senat anschaue, kann ich Muenchen ausnahmweise zu einem Vorsprung gratulieren. Unsere wissen ja noch nicht mal welche Software sie wo einsetzen. Aber es scheint ja Bewegung in das Thema zu kommen.

In eine Ecke abgeschoben, in der nicht viele Menschen vorbeikamen wurde auch Fabio mit seinem podcast.de Projekt. Lest selber, was ihm sonst noch widerfahren ist.

Da ich endlich mal Zeit fuer die future parc Halle hatte, konnte ich mir ganz in Ruhe die wissenschaftliche Seite der Cebit ansehen. Leider konnte ich dem geplanten Vortrag von Alex nicht lauschen, denn der hat nicht stattgefunden. Scheinbar ist irgendein Minister auf der Cebit verlorengegangen, und der verbliebene hat es nicht mehr bis zum TU Stand geschafft. Hier war immerhin auch GreenIT vertreten. Der Gedanke die Abwaerme der Klimaanlagen zu recyceln ist ein guter Ansatz. Wenn ich mir ueberlege wieviel Leistung wir fuer den relativ kleinen Serverraum bei GIATA installiert haben, und mir dann ein grosses Rechenzentrum vorstelle, dann ist da viel Sparpotenzial.

Ein Aspekt der CEBIT, den ich noch nicht kannte sind die Standparties. Da ich sonst abends immer in Berlin sein musste waren mir diese kulturellen Grossereignisse nicht bekannt. Junge, Junge wenn die Schlipse erstmal losgelassen sind! Irgendwann bin ich dann mit zwei netten Kanadiern vor einem einen Riesentouchscreen gelandet wir haben uns auf googleearth unsere Wohnorte gezeigt, und ich habe gedrehte Zigaretten gegen Bier getauscht. Von wegen Rauchverbot in den Hallen.

Alles in allem eine interessante und entspannte CEBIT mit diesmal wirklich „neuen“ Eindruecken.

Noch keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>